Honig-/Imker-Lexikon

A
Apitoxin - Med. Begriff für Bienengift.

B
Bienengift – Medizinisch Apitoxin, ist das Gift der Honigbiene. Das flüssige Bienengift ist eine gelbliche, leicht trübe, sauer reagierende Flüssigkeit. Es wird als Insektenstich mit einem Giftstachel dem Gegner eingespritzt. Die Biene wehrt so selbstlos Ihre Feinde ab: nach 2-3 Tagen stirbt sie. Biengift dient in der medizinischen Anwendung vor allem der cheap canada goose
Behandlung von entzündlichen Gelenkerkrankungen, Rheuma, oft auch bei Narben bzw. Vernarbungen, Sportverletzungen usw. Es hat eine stark durchblutungsfördernde Wirkung.

Blütenhonig - stammt von den Nektarabsonderungen der Blüten von Blumen,  Blütensträucher oder Bäumen.
Blütenhonig hat meist eine sehr helle Farbe, von durchscheinend wasserhell, zart grün, zitronengelb bis dunkelgelb.

C
Carnica Biene - Die Carnica Biene (apis mellifera carnica), auch Krainer Biene oder Kärntner Biene genannt, ist eine natürlich entstandene Rasse, hervorgegangen aus der Westlichen Honigbiene (apis mellifera). In Kürze ausgeführt zeichnet die Biene sich aus durch:

  • schnelle Frühjahrsentwicklung
  • große Sanftmut
  • gute Orientierungsleistung
  • schwach ausgeprägter Hang zur Räuberei

Cremehonig – Naturbelassener Honig der bald nach Gewinnung aus dem Bienenstock an mehreren Tagen gerührt wird. Dadurch wird er schön canada goose on sale cremig und streichfähig. Natürliche Fermente, Mineralstoffe und Vitamine bleiben voll erhalten. Ideal als Brotaufstrich, da der Honig nicht rinnt oder tropft.

D
Drohnen – männliche Bienen

E

F

G
Gelée Royale – Auch Weiselfuttersaft oder Bienenköniginnenfuttersaft genannt, ist der besondere Futtersaft, mit dem die Bienen Ihre Königinnen aufziehen.

H
Honig - ist der von den Honigbienen aus Nektarien der Blüten oder Absonderungen anderer Pflanzenteile gesammelte süße Stoff, der von den Bienen verarbeitet, durch arteigene Stoffe bereichert und in den Waben gespeichert wird.

I

J

K
kristallisieren - Ein echter, naturbelassener, nicht überhitzter Honig kristallisiert. Ob ein Honig schnell oder langsam kristallisiert ist Sortenabhängig.

kalt geschleudert - Diese Worte auf Etiketten sind irreführend. Es handelt sich hierbei um eine Selbstverständlichkeit. Honig wird in Zentrifugen immer “kalt” geschleudert. Kaltschleudern ist ein Begriff aus den Jahren um 1850. In dieser Zeit war die Zentrifugal-Schleuder noch nicht erfunden. Mit der Einführung der Honigschleuder bringt eine Erhitzung des Honigs seit über 100 Jahren keine Vorteile mehr.

L

M

N

O

P
Propolis - ist eine von den Bienen hergestellte harzartige Masse mit antibiotischer, antiviraler und antimykotischer Wirkung. Das Kittharz wird von den Bienen hergestellt um damit den Bienenstock abzudichten. Abdichtung nicht nur im physikalischen Sinn sondern auch als Schutz gegen Krankheitserreger. In einem Bienenstock würden sich ansonst schnell Bakterien, Viren oder Pilze vermehren. Das Propolis schützt die Bienen vor  der Ausbreitung dieser Krankheitserreger.

Q

R

S
Schwänzeltanz - Körpersprache der Bienen. Damit wird den Sammlerinnen im Bienenstock das Aufspüren einer neuen Nahrungsquelle mitgeteilt. Je nach Entfernung unterscheidet man hier zwischen dem Schwänzeltanz (für entfernte Nahrungsquellen) und Rundtanz (für Futterquellen in der Nähe).

T

U

V
Varroa - Die Varroamilbe ist eine ca. 1,6 mm große Milbe.

W

X

Y

Z